Steuerberater spare ich mir ?

Wer kennt das nicht, da zahlt man für die Buchhaltung, den Jahresabschluss, die Umsatzsteuer und wenn man will auch für die Einkommensteuererklärung an Jahresende ein paar Tausend Euro. Wer hat schon mal ausgerechnet ob sich das lohnt.

Autor Klaus am 2020-09-27
Klar wer keine Ahnung hat und auch zu faul ist ein paar Anleitungen zu lesen hat keine Chance. Aber wie viel muss man eigentlich wissen um alles selber zu machen. Es ist viel weniger als man denkt.

Der Einzelunternehmer
Der Einzelunternehmen hat es eigentlich einfach. Eine einfache Gewinn und Verlustrechnung kann man sogar auf einem Stück Papier selber machen. Leider sind die Zeiten vorbei. Es ist eine Software nötig, die sich mit dem nervigen Elsterprogramm des Finanzamts verstehen muss.
Aber das ist auch nicht schwer wenn man es sich nicht unnötig schwer macht. Am besten verzichtet man auf die vielen netten Konten und bucht nur Einnahme und Ausgaben. Dabei aufpassen das die Umsatzsteuer immer richtig ist und fertig. Das Programm erstellt eine Umsatzsteuervoranmeldung wenn nötig und ein GuV Rechnung am Jahresende. Alle Voranmeldungen ergeben die Umsatzsteuererklärung die man direkt in Elster abgeben muss. Fertig. Für die private Einkommensteuererklärung gibt es Software die auch Laien verstehen.

Die kleine GmbH
Hier ist Bilanzierung nötig. Also Ein Beleg wenn die Forderung einsteht und ein weiterer wenn bezahlt wird. Und das jedes mal buchen. Der Rest ist wie beim Einzelunternehmer.

Wichtig ist jede Buchung ein Beleg und immer schön abheften. Für jede merkwürdige Buchung ein Zettelchen die es erklärt, das erspart die Fragen eines Prüfers.

Sachen wie Firmenwagen, Darlehn und anderes lässt man möglichst sein oder schlagt online nach den Buchungssätzen. Wichtig ist auch immer wieder alle Kontenlisten mal durchzusehen und Fehler auszubuchen. Wenn man nicht herausfindet wie, kleine Beträge einfach als Privatentnahme ausbuchen. Das ist billiger als stundenlang zu suchen.

Und nun der ultimative Tip: Legen Sie die Hälfte der Steuerberaterkosten auf ein Tagesgeldkonto. Falls es zu einer Prüfung kommen sollte oder irgendeine Forderung kommt, bezahlt man Sie aus dem Topf.

Man wird sich wundern wie groß der Topf in den Jahren wird.





Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
------000..........